Motorsägenführerschein für Dillkreisjäger(innen)

Die Dillkreisjäger

Auch zwei Jägerinnen gewannen Einblicke in die Grundlagen der Waldarbeit

Guntersdorf. Am letzten Wochenende (17.+19.10.2019) organisierte Andreas Lehmann einen Motorsägenkurs, denn Unfälle in der Waldarbeit, oft mit schweren Verletzungen sind leider keine Seltenheit und können jeden treffen.

Der Kurs, mit acht Teilnehmern aus den Reihen der Dillkreisjäger, fand in den Schulungsräumen von Forstwirtschaftsmeister Frank Wetzel aus Guntersdorf statt. Dass sich der Trend zur Mithilfe beim Bau jagdlicher Einrichtungen bei den Frauen immer mehr durchsetzt, erkannte man deutlich an den zwei teilnehmenden Damen. In einer theoretischen Einführung, die zum sicheren Gebrauch einer Motorsäge unerlässlich ist, führte der Profi und Forstwirtschaftsmeister Frank Wetzel die Schulung fort. Routiniert  erklärte Wetzel alles Wissenswerte vom sicheren Umgang mit der Motorsäge, über die neuesten Erkenntnissen in der Fälltechnik bis hin zur Wartung und Pflege der Kettensäge. Sehr aufschlussreich waren außerdem die vielen wertvollen Tipps aus der Praxis, die der Forstprofi an die Kursteilnehmer weiter gab.

Am zweiten Tag traf man sich frühmorgens bei Wetzels auf dem Hof, es ging darum das Gelernte vom Vortag in die Tat umzusetzen. Nachdem der Fachmann die praktischen Handgriffe zur Pflege und Wartung erklärt hatte, ging es jetzt zu Übungen am Objekt in den Wald. Tatkräftig unterstützt von Forstwirtschaftsmeister  Jochen Unzeitig, lernten die Teilnehmer einen Baum zu fällen und die fachmännische Aufarbeitung (das saubere Abtrennen der Äste, Beschneiden der Wurzelanläufe und Durchtrennen eines Baumstammes mit der Motorsäge). 

Eine wichtige Motivation zur Teilnahme ist die eigenhändige Anfertigung jagdlicher Einrichtung. Mit etwas Geschick lassen z.B. Drückjagdböcke rasch und sicher vorbereiten und danach im Revier aufbauen. Für denjenigen, der das Baumaterial dazu im Wald erwerben und vorbereiten will, ist die Voraussetzung ein zertifizierter Motorsägenführerschein.

Zum Abschluss des zweiten Kurstages durften alle Motorsägenscheinanwärter einen Baum fällen und aufarbeiten, um ihre Fachkenntnisse auch in der Praxis unter Beweis zu stellen. 

Nach erfolgreichem Abschluss freuten sich alle neben der Teilnahmebescheinigung auf eine kühle Erfrischung, die trotz bescheidener Temperaturen bei leichtem Nieselregen sehr willkommen war.

Am Ende bedankte sich Andreas Lehmann bei den Ausbildern und Teilnehmer für den so erfolgreich verlaufenen Kurs.

Übrigens:

Im kommenden Frühjahr wird der Verein der Dillkreisjäger erneut einen Motorsägenführerschein-Lehrgang anbieten! Rechtzeitige Informationen dazu erhalten Sie hier oder einfach den Newsletter abonnieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.